Search results for

jeanstasche

Mädchen-Jeanstasche

Mai 5, 2015

IMG_9486

Viele von Euch kennen sie, die virtuelle Pinnwand Pinterest, auf der man alles Mögliche und Unmögliche finden und pinnen kann. Ich gebe es zu, ich bin pinterestsüchtig und wenn ich mal dort stöbere, bin ich schwer wieder davon loszureißen. So habe ich mir natürlich auch mehrere Pinnwände erstellt und pinne drauf los, was das Zeug hält. Niemals werde ich all diese tollen Sachen nacharbeiten können, dazu müsste ich wahrscheinlich noch mehrmals wiedergeboren werden, aber schon alleine das Pinnen und Planen macht ja auch Spass.

So gibt es natürlich auch meine eigene Jeans-Upcycling-Pinnwand. So lange ich denken kann, trage ich Jeans, fast ausschliesslich Jeans, und so fallen natürlich über die Jahre eine Menge ausgemusterter Jeans an, aus denen “man doch noch was machen könnte”. Auf meiner Jeanspinnwand findet Ihr so z.B. diese hübsche Tasche für kleine Mädels, vorgestellt auf dem zauberhaften Blog “Minki’s Work Table“.

IMG_9464
Da kam es ganz gelegen, dass die liebe Jill letzte Woche ihren 3. Geburtstag feierte und wir sie und ihre Eltern am Sonntag zum Essen eingeladen hatten. Das war die Gelegenheit, am Samstag schnell auch so ein hübsches Täschchen zu schneidern und im gleichen Zuge Stoffreste, alte Jeans und Vintage-Bänder zu verarbeiten.

Das Modell ist auch für Nähanfängerinnen ganz einfach nachzuschneidern.

IMG_9443 1. Dazu braucht man eigentlich nur eine alte Erwachsenenjeans, Stoffreste, Bänder, Spitze und was man noch so finden kann. Dazu passendes Nähgarn, Vlieseline, Stecknadeln, Maßband und Stoffschere.

Die Jeansbeine auftrennen und zurechtschneiden: ein Vorderteil und ein Hinterteil mit Tasche. Nun die Teile schmücken, in dem Ihr Stoff-, Spitzen- und Bänderreste mit der Nähmaschine aufsteppt. Den oberen Rand der Spitze auf der Tasche habe ich mit ein paar Stichen per Hand befestigt, denn sonst hätte ich die Tasche zugesteppt.

 

 

IMG_9448

2. Nun die Vlieseline auf die gewünschten Maße zuschneiden und auf die linke Seite der beiden Außenteile aufbügeln. Das macht die Tasche standfester. Rundherum gerade zurechtschneiden. Beim Berechnen der Maße (abhängig von der Breite der Jeansbeine) an die Nahtzugaben von 1 cm denken!

 

 

 

 

 

 

IMG_9449

3. Die Außenteile rechts auf rechts zusammennähen und wenden. Das Elefantenbild ist übrigens von dem schönen Kalender, den die ONG “Aide à l’Enfance de l’Inde” jedes Jahr verkauft. Die Stoffquadrate habe ich schon mehrmals vernäht, so z.B. für Topfuntersetzer.

 

 

 

 

 

 

IMG_9451

4. Als nächstes das Innenfutter nach den gleichen Maßen rechts auf rechts zusammennähen.

 

 

 

 

 

IMG_9455

5. Für das Schulterband aus einem Jeansbein ein Stück in den Maßen 70 cm x 6 cm zurechtschneiden. Kleine Webbandstücke aufnähen.

Dann das Schulterband in der Mitte falten, bügeln, die Nahtzugaben von 1 cm einschlagen und festbügeln. Knappkantig zusammennähen und auf der anderen Seite knappkantig feststeppen (das sieht schöner aus).

 

 

 

IMG_9496

6. Die Henkel an den Seitennähten des Außenteils mit Stecknadeln befestigen und mit ein paar Stichen vorheften. Die Innentasche auf links drehen und in die Außentasche schieben. Die oberen Ränder einschlagen und mit Stecknadeln befestigen. Alles knappkantig rundherum feststeppen und nicht vergessen die Heftfäden und alle Stecknadeln zu entfernen.

 

 

Finito!

IMG_9461

 

Jeans-Box

August 5, 2014

Diese coole Jeans-Box, die ich hier vorgestellt habe, ist eigentlich ganz einfach nachzuarbeiten. Wie die Box im Endeffekt aussieht, ist Eurer Phantasie überlassen. Auch die Größe kann variieren, ganz wie man es braucht.

Material für eine Kiste von 15 x 15 cm:

Vlieseline S531 45 x 45 cm
Jeansstoff und verschiedene Stoffreste
Smiley-Perle
passendes Nähgarn (blau, schwarz, …)
Lineal, Stoffschere, Bleistift

1. Als Erstes schneidet Ihr aus der harten Vlieseline S531 die Kistenschablone, wie hier auf dem Foto gezeigt.

2. Nun ist Eure Phantasie gefragt. Legt die Stoffreste, Dekorationen, Applikationen so zurecht wie es Euch gefällt. Die unteren großen Stoffstücke könnt Ihr schon auf der “Klebeseite” der Vlieseline festbügeln. Ihr könnt aber auch zuerst die Applikationen aufnähen.

3. Applikation wird aufgenäht. Danach das Stoffstück auf den Vlieselinekorpus aufbügeln.

Auf eine Seite könnt Ihr eine Jeanstasche aufnähen, oder ein paar Stickereien, oder Knöpfe, oder …

3. Nun das Innenfutter zuschneiden, eventuell ein Filzherz aufnähen. Das Innenfutter mit Sprühkleber auf die Innenseite der Vlieseline anbringen.

4. Auf der rechten Seite alle Kanten mit Zickzackstich versäubern.

Auf der linken Seite sieht das dann so aus:

5. Jetzt braucht Ihr die Kiste nur noch per Hand mit festen Stichen zusammenzunähen. Fertig!

 

Viel Spaß beim Nacharbeiten !