Gobelin-Turnbeutel

IMG_9557

Hier die Anleitung des “Turnbeutels” aus Gobelinstoff und Leder, den ich im Februar 2015 in der schönen Zeitschrift “HANDMADE Kultur” vorstellen durfte.

Material:

Gobelinstoff: 2 x 37 x 39 cm
Gobelinstoff: 2 x 9 x 39 cm
Leder: 19 x 39 cm
Leinen (Innenfutter): 75 x 39 cm
Innentasche aus Leinen: 21 x 13 cm
Die Maße hatte ich dem Lederrest angepasst, das ich für dieses Modell benutzte. Man kann die Maße selbstverständlich ganz nach Wunsch umändern.

2 Ösen
passendes Nähgarn und Leder- oder Jeansnadel
4 m Kordel oder 12 m Textilgarn (habe ich hier benutzt und zum 4 m langen Zopf geflechtet)

Und so geht’s:

IMG_6901 1. Aussenteil: Lederboden rechts auf rechts auf die Gobelinstoffteile stecken und mit einer Leder- oder Jeansnadel nähen. Nahtzugaben sind 1 cm – 1,5 cm. Nahtzugaben zurückschneiden.

 

 

 

 

IMG_6897

2. Innenfutter: Tunnelzugbeleg (9 x 39 cm) rechts auf rechts auf den Futterstoff stecken und zusammensteppen.

 

 

 

 

IMG_6908

3. Innentasche: Alle Kanten der Innentasche versäubern, 1 cm nach innen umschlagen und bügeln. Eine lange Seite knappkantig absteppen. Das ist der Tascheneingriff. Teil links auf rechts auf das Futter legen und knappkantig an den verbleibenden drei Kanten feststeppen.

 

 

 

 

 

 

IMG_6911

4. Schlauch nähen: Außenteil rechts auf rechts auf den Tunnelzug-Beleg am Futter stecken und zusammennähen.

 

 

 

 

 

 

 

IMG_69235. Tunnelzug: Beidseitig von der Naht der Rucksacköffnung den Stoff jeweils bei 5 cm um die Nahtzugabe von 1,5 cm einschneiden. Einschnitt samt Nahtzugabe versäubern, nach innen einschlagen und festnähen. Das Gleiche auf der anderen Seite wiederholen.

 

 

 

IMG_69306. Den Schlauch rechts auf rechts so aufeinanderlegen, dass Außen- und Innenteil exakt aufeinanderliegen. Die Seitennähte mit Stecknadeln fixieren und schließen. Nicht vergessen, zum Wenden an einer Seite (im Innenfutter) eine Öffnung von ca. 15 cm zu lassen.

Nun den Rucksack wenden und die Ecken herausarbeiten. Wendeöffnung entweder per Hand oder knappkantig mit der Nähmaschine schließen.

Danach wird der Innenteil in den Außenteil gestülpt. Den Tunnelzug von rechts bei etwa 5 cm ab Rucksacköffnung rundherum absteppen.

 

 

 

IMG_69447. Ösen befestigen: Ösenpositionen markieren (2,5 cm vom Seitenrand, 2 cm vom Boden) und Ösen einschlagen.

 

 

 

 

 

 

 

IMG_6967

8. Kordel: Die Kordel in zwei Stränge à 2 m teilen. Der erste Strang wir von links u-förmig durch den Tunnelzug gezogen, der zweite von rechts, ebenfalls u-förmig. Zum Durchfädeln befestige ich immer eine große Sicherheitsnadel am Ende der Kordel, die das Durchziehen dann vereinfacht. Dann die Kordeln durch die Ösen fädeln, verknoten und fertig!

Hier habe ich die Kordel Textilgarn genommen, das ich zu Zöpfen geflochten habe.

 

Viel Spaß beim Nachnähen!

 

 

 

IMG_8120

 

 

 

 

 

 

No Comments

Leave a Reply

%d bloggers like this: