Kulinarisches

Köstlicher Rote Bete Salat mit Apfel und Möhren

March 6, 2016

Rout Rommelen, dat ass nees esou e Geméis, wou déi eng es net genuch dervu kënne kréien an déi aner eng Schnuff schneiden. Mir hunn se richteg gären an elo am Wanter sinn der och ëmmer an der Bio-Geméiskëscht, déi Freides geliwwert gëtt.

Schon wieder so ein Lebensmittel, bei dessen Geschmack sich die Geister scheiden. Ich habe vor ein paar Wochen vom Ingwer geschrieben, letzten Herbst vom Rosenkohl und heute geht es um die rote Bete. Auch hier kenne ich nur diejenigen, die nicht genug davon bekommen können und die anderen, die schon beim bloßen Erwähnen der roten Bete weglaufen.

Wir haben momentan relativ oft das klassische Wintergemüse in unserer Bio-Gemüsekiste, gottseidank meistens schon vorgegart. Denn, wer das schon mal gemacht hat, weiß, dass das Kochen von roter Bete, gelinde gesagt, nicht gerade duftet.

Am liebsten mag ich die rote Bete als Salat. Das folgende Rezept ist eigentlich ganz klassisch und fällt nur durch die Gewürze etwas aus dem Rahmen.

IMG_4731

Zutaten:

2-3 rote Beten (gegart und in Würfel geschnitten)
1-2  Äpfel (in Würfel geschnitten)
1 große Möhre (geraspelt)
2 klein geschnittene Schalotten
3.4 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Apfelessig
1 Teelöffel Honig
1 Messerspitze Curry und 1 Messerspitze Ingwerpuder
Salz und Pfeffer
Petersilie zum Dekorieren

In einer großen Schüssel das Gemüse mischen. In einer kleinen Schüssel die Vinaigrette mixen und über das Gemüse gießen. Alles gut verrühren und am besten im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Mit Petersilie servieren.

Eine andere Variante wäre zum Gemüse noch ein paar Cranberries zu geben und/oder etwas klein geschnittenen Rotkohl.

IMG_4742

Dieser knackige und schmackhafter Salat ist zudem richtig gesund. Die rote Rübe enthält Folsäure sowie A, C und B-Vitamine. Ebenfalls ausgestattet ist sie mit Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. Wegen dem hohen Gehalt an Oxalsäure und Nitraten sollte man jedoch nicht zu viel davon essen.

IMG_4740

Das Purpur des Fruchtfleisches kommt übrigens vom Betanin. Ich muss mal versuchen, ob sich rote Bete-Saft zum Eierfärben eignet.

Lasst Euch’s schmecken. Gudden Appetit!

You Might Also Like

  • Dalia March 6, 2016 at 10:30

    So, jetzt kennst du wen der dem Gemüse neutral gegenübersteht: mich. Ich mag es in Maßen, als Vegetarier ist es eine super Eisenquelle. Wir haben es allerdings ein paar mal zu oft (roh) im Biokistl gehabt und Rote-Bete-Pesto steht mir bis zum Hals, da kommt mir dein Rezept wie gerufen. 😉

    • merlanne March 6, 2016 at 10:36

      Mir geht es so mit dem Broccoli: wenn der noch einmal in der Bio-Kiste liegen soll, kriege ich die Krise ;-). Rote-Bete-Pesto kenne ich nicht, klingt aber sehr interessant. Hast du ein Rezept auf “the little cave”?

  • Astridka March 6, 2016 at 10:55

    In mir ein absoluter Hasser. Ich versuche es immer wieder, aber mit uns beiden wird es nichts, auch wenn dein Salat so schön ausschaut…
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    • merlanne March 6, 2016 at 11:30

      Mutig, liebe Astrid, dass Du es immer wieder versuchst. Das nennt man Ausdauer. Dir auch einen schönen Sonntag,
      Claudine

  • Tanja von mx | living March 6, 2016 at 15:26

    Liebe Claudine,
    das sieht lecker aus! Vielleicht sollte ich es doch noch mal versuchen mit der roten Beete?!?
    Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

    • merlanne March 7, 2016 at 09:33

      Warum nicht. Es gibt so viele Zubereitungsarten und heutzutage ist es ja einfach, im Netz an die tollsten Rezepte zu kommen.
      Liebe Grüsse,
      Claudine

  • Anni March 6, 2016 at 19:30

    Ich LIEEEEEEBE Rote Beete. Am allerliebsten sogar roh geraspelt. Schmeckt auch super als Salat, ebenfalls mit Äpfeln, dazu Creme fraiche und Meerrettich… Yummy! Dein Rezept klingt lecker. Schade nur, dass bei uns im Haus ich die einzige bin, die Rote Beete isst. Ach, egal eigentlich, warum nicht mal für mich alleine machen! ♥
    Viele Grüße und hab einen schönen Sonntagabend
    Anni von antetanni

    • merlanne March 7, 2016 at 09:35

      Rohe rote Bete mache ich eigentlich nie, wahrscheinlich da wir sie in der Familie immer gekocht haben. Aber es ist ein Versuch wert und Meerrettich passt bestimmt super.
      Liebe Grüsse und eine schöne Woche wünscht,
      Claudine

  • Gabi March 6, 2016 at 20:38

    Leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker! Rote Beete GLG

  • Judika March 7, 2016 at 06:59

    Liebe Claudine,

    wir scheinen essenstechnisch gut zusammenzupassen, ich liebe Rosenkohl, Ingwer und Rote Beete.
    Am Tag vor der Geburt unseres zweiten Sohnes hatte ich eine größere Menge rote Beete gegessen, das konnten der Arzt und die Hebamme natürlich nicht wissen, sie machten sich Sorgen ob während der langwierigen Geburt etwas schief gelaufen ist, es sah alles so “blutig” aus.
    Ich mag rote Beete (die vorgegarte) besonders gerne als Salat mit Birnen, Rucola oder Feldsalat, Schafskäse oder Parmesan und Walnüssen.
    herzlich Margot

    • merlanne March 7, 2016 at 09:37

      Jaja, der “Farb”effekt der roten Bete ist nicht zu unterschätzen und kann den einen oder anderen schon in Schrecken versetzen.
      Liebe Grüsse,
      Claudine

  • Vicky March 7, 2016 at 09:12

    Also ich mag rote Beete eigentlich ganz gerne! Als Kind kannte ich sie eigentlich nur als Salat, als ich später meinen eigenen Garten hatte, fing ich an sie auch anders zu verarbeiten z.B. als Suppe, Carpaccio oder auch eingelegt schmecken sie super und sind vor allem auch immer ein Farbklecks auf dem Teller. Hoffe dass ich villeicht bald schon auch andere von diesen Köstlichkeiten überzeugen kann

    • merlanne March 7, 2016 at 09:32

      Meine Grossmutter hat sie auch eingelegt und es war dann immer eine willkommene Beilage im Winter, die schnell zubereitet war.
      Gruss,
      Claudine

  • Julielovesbeauty March 7, 2016 at 21:05

    Liebe Merlanne,
    Ich liebe rote Beete. Meine Schwägerin hat mir das mal als Carpaccio mit Pecorino und Trüffel Öl serviert, ein Genuss. Deinen Salat werde ich auch nachkochen. Noch ne kleine Anekdote zur Färbeeigenschaft der Rote
    Beete: als Baby bekam Julielovesbeauty Junior auch mal einen Brei mit ordentlich von dem Gemüse drin. Ein paar Stunden später schrie mein Mann nach mir, ich solle schnell ins Bad kommen. Erschrocken lief ich zu ihm, und musste grinsend feststellen, dass er nur am Windeln wechseln war… 😉 Gruß, Julielovesbeauty

    • merlanne March 7, 2016 at 21:19

      Smile. Schöne Geschichte, ich kann mir den Schrecken deines Mannes sehr gut vorstellen. Rote Bete als Carpaccio, das klingt schon fast nobel.
      Herzliche Grüsse,
      Claudine

    %d bloggers like this: