Kulinarisches

Merlanne Junior backt mal wieder

July 22, 2015

 

Kuch a Lyoner, ech mengen dat sinn definitiv eisem “Kléngen” seng Liiblingsiesswueren. Bon, Lyoner muss e kafe goen, mee Kuch kann een zu aller Zäit selwer baken. Déi meeschte Ingrédients sinn ëmmer am Haus, et schwätzt also näischt dergéint, bei Loscht op Kuch einfach mat Baken lasszeleen.

Wenn es nach Merlanne junior ginge, so könnten wir morgens, mittags und abends Kuchen servieren. Folglich hat er seit ein paar Jahren seine Liebe zum Backen entdeckt und frönt diesem Hobby so oft es geht. Sein Lieblingsbackbuch ist immer noch “Das Maxi-Mini-Maus-Backbuch”, das er schon seit Kindergartenzeiten besitzt und das mittlerweile schon recht “fleckig” aussieht. Merlanne juniors neue “challenge” heißt: das Maus-Backbuch einmal ganz durcharbeiten. Also mir soll es recht sein und ich gebe mich gerne als Vorkosterin an.

IMG_0871

In der Praxis kann man sich das dann ungefähr so vorstellen. Ein nicht ganz groß gewachsener 11-jähriger Junge steht mit Kopfhörern, aus denen seine absolute Lieblingsband AC/DC rockt, in der Küche, ist von unten bis oben mit Mehl bestäubt und mixt, was das Zeug hält. Der Kopf wippt hin und her, der Löffel schlägt im Takt. Immer wieder wandert ein Finger in den Teig, um danach mit der süßen Last im Mund zu verschwinden. Ein halbes Stündchen später duftet es wunderbar im ganzen Haus.

IMG_0712

Letztens war sein Kumpel aus der Nebenstraße zu Besuch und durfte ausprobieren, ob Merlanne Junior das Rezept des “Feinen Sandkuchens” gelungen war. Ich denke schon, denn beide sahen recht zufrieden aus nach dem Verzehr von Kuchen und Bananen-Milkshake.

Demnach hier nun das Rezept (aus: “Das Maxi-Mini-Maus-Backbuch” , Verlag Zabert Sandmann, Seite 14):

Zutaten:

300 g weiche Butter
300 g Zucker
5 kleine Eier
200 g Mehl
100 g Speisestärke
1 TL Backpulver
2 EL Puderzucker zum Bestäuben

1. Die weiche Butter in Stückchen in eine Schüssel geben und cremig rühren. Nach und nach Zucker und Eier dazugeben und so lange rühren, bis die Masse schaumig und hellgelb ist.

2. Mehl, Speisestärke und Backpulver auf den Teig sieben. Alles kurz verrühren.

3. Den Teig in die gefettete und mit Mehl bestäubte Kastenform geben und den Kuchen in den auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorgeheizten Backofen schieben.

4. Nach etwa 1/2 Stunde nachschauen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird. Falls ja: mit einem Stück Alufolie zudecken.

5. Nach 50 min. mit einem Holzstäbchen tief in den Kuchen stechen. Hängen noch feuchte Krümel am Stäbchen, den Kuchen weiterbacken. Nach 1 Stunde ist der Sandkuchen meist fertig.

6. Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben oder aber, wie es Merlanne junior gemacht hat, mit Zitronenguss überziehen und bunt dekorieren.

Gudden Appetit!

IMG_0717

Wenn Ihr noch Lust auf ein weiteres Rezept von Junior habt, dann schaut einfach mal hier rein:

IMG_6577

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Backen und genießt weiterhin den Sommer!

You Might Also Like

  • Astridka July 22, 2015 at 22:53

    Das Buch hab ich auch, wer weiß, warum: Ich kann nicht backen, und der Herr K. Fühlt sich dafür zu alt. Der Junior wird später sicher ne gute Frau finden, denn backen können ist besser als Klavier zu spielen. Schließlich hat der Herr K. Mich mit seinen Backkünsten gekriegt. Und das war eine Win-Win-Situation für beide…
    😀
    Grüße an den Bäcker und an dich!
    Astrid

    • merlanne July 23, 2015 at 17:39

      Hach, mit Frauen darf ich Junior im Moment noch nicht kommen. Mädels, iiiih! Doch sicher hast Du recht, damit kann er später ganz bestimmt punkten. Monsieur Merlanne kann weder backen, noch Klavier spielen, doch dafür kocht er wie ein Gourmetchef 🙂
      Liebe Grüsse,
      Claudine

  • Julielovesbeauty July 22, 2015 at 23:01

    Hallo liebe Merlanne, toll, dass Du einen süße Bäcker Zuhause hast. Das Rezept klingt super.
    Eine Frage habe ich: meine Großmutter, vor vielen Jahren gestorben, machte uns oft “Schmullkuch”. Leider kennt niemand das Rezept, und selbst nachbacken mit Rezepten aus dem Internet hat nie das Gleiche gebracht. Sagt dir Schmullkuch (nicht Schmulltaart!) was?
    Vielen Dank und liebe Grüße!

    • merlanne July 23, 2015 at 17:37

      Nein, leider habe ich auch kein Rezept von der “Schmulltaart”. Meine Grossmutter hat zwar welche gebacken, doch kein Rezept hinterlassen. Schade, ich würde auch mal gerne wieder ein Stück “Schmulltaart” essen.
      Herzliche Grüsse,
      Claudine

      • Julielovesbeauty July 24, 2015 at 10:40

        Immerhin kennst du die Taart. Danke für Deine Antwort.

  • Jutta von siebenVORsieben July 23, 2015 at 10:20

    Wie schön ist das denn? Ich liebe es, wenn Kinder in der Küche hantieren und
    ich stelle mir gerade deinen Spross mit Kopfhöreren (und AC/DC!!!) vor. Genial.
    Und lecker für dich. Ich hoffe es sind noch genügend ungebackene Rezepet im Buch vorhanden ;.-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    • merlanne July 23, 2015 at 17:36

      Das sind noch ein paar übrig, genug um mit dem Kalorienzählen aufzuhören:-). Liebe Grüsse, Claudine

  • minibar July 23, 2015 at 20:33

    Der sieht lecker und locker aus.
    Trotz Musik hat er einen tollen Kuchen geschafft.
    Da möchte ich sooo reinbeißen.
    Liebe Grüße Bärbel

    • merlanne July 24, 2015 at 10:32

      Musik beflügelt! Ganz liebe Grüsse,
      Claudine

  • Nähmeise July 24, 2015 at 09:47

    Liebe Merlanne, ein köstlicher Kuchen! Am liebsten würde ich gleich reinbeißen. Wie schön, Du hast einen Bckkünstler im Haus. Danke für das Rezept. Ich wünsche Dir eine zauberhafte Sommerzeit.

    Deine Carmen

    • merlanne July 24, 2015 at 10:31

      Danke Carmen. Danken tut auch der stolze Backkünstler. Dir auch einen zauberhaften Sommer! Claudine

  • Anni July 24, 2015 at 12:12

    Die Lieblingsband AC/DC… Sehr cool. Und sehr gute Musik. Ich kann das gut verstehen. Und sind solche Kinderbücher, die es ins vor-jugendliche Alter und dann wahrscheinlich auch noch lange darüber hinaus schaffen, nicht einfach köstlich? Hier im doppelten Wortsinn, denn die Ergebnisse daraus scheinen ja auch äußerst köstlich zu sein… Ich biete mich sehr gerne auch als Verkosterin an, solltest du dich mal übergessen haben :-).
    Hab ein wunderschönes Wochenende, viele Grüße
    Anni

    • merlanne July 24, 2015 at 12:30

      Stimmt, das Buch wird ihn (und uns) bestimmt noch lange begleiten.
      Dir auch ein gutes Wochenende und herzliche Grüsse,
      Claudine

  • Meriseimorion Mosaike July 27, 2015 at 11:47

    Guten Morgen Claudine,
    da kannst du dich aber glücklich schätzen, so einen tollen Backkünstler als Sohn zu haben.
    Wie herrlich ständig mit leckerem Kuchen verwöhnt zu werden, das stelle ich mir traumhaft vor.
    Ein großes Kompliment an deinen Sohn!!!
    Hoffentlich bewahrt er sich sich diese Leidenschaft sein ganzes Leben, ich finde Backen ist eine wunderschöne entspannende Tätigkeit.
    Eine köstliche Woche wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • merlanne July 27, 2015 at 11:53

      Danke Kerstin. Ich hoffe auch, dass er dieses Hobby weiterhin beibehält :-). Ich liebe Backen auch sehr, mehr als Kochen.
      Ganz liebe Grüsse,
      Claudine

  • Sabrina July 27, 2015 at 16:25

    Schmunzel ich kann mir das mit dem kleinen Teene echt gut vorstellen habe selber eine Tochter von 10 Jahren und kenne es sehr genau was du da beschreibst. Oft bekomme ich meine Große gar nicht in die Küche aber essen tut sie immer mit.

    • merlanne July 27, 2015 at 16:51

      Ja, zum Essen sind sie immer fidel am Platz. Deshalb freut es mich auch sehr, wenn die Kids auch mal beim “Essen zubereiten” dabei sind.
      LG
      Claudine

    %d bloggers like this: